365 Tage ist eine Menge Zeit. Zeit Neues zu lernen, mich Herausforderungen zu stellen, zu reflektieren und mir darüber bewusst zu werden, wie es weitergehen soll. Noch habe ich dafür keinen Plan, aber ich weiß, dass mir meine Draußen-Abenteuer und Erlebnisse den Weg weisen werden.

Auf diesem Blog werde ich davon berichten, was ich erlebe und was ich lerne. An welche Grenzen ich stoße und wie ich diese verschiebe. Was es mit mir macht, 1 Jahr lang Zeit für mich zu haben, ohne Verpflichtungen und ohne Job. Der Blog dient mir auch in gewisser Weise als Selbstverpflichtung, diese Dinge auch wirklich zu tun. Denn redet bzw. schreibt man erstmal in aller Öffentlichkeit über seine Ideen und Pläne, dann muss man diese auch durchziehen.

Erlebnisse für 365 Tage

  • Everesting zu Fuß: Nachdem ich bereits letztes Jahr 12 Mal auf den Freiburger Schauinsland gewandert bin und dabei in 26 Stunden über 8848 Höhenmeter erklommen habe, möchte ich mich dieser Herausforderung auch dieses Jahr wieder stellen.
  • Mit Auto und Dachzelt in die Berge: wandern, Sonnenaufgänge erleben, Weitsichten genießen.
  • Eine Radreise: Vielleicht zieht es mich nach Schweden, vielleicht in die Schweiz, vielleicht bleibe ich in Deutschland. Sicher ist: Ich möchte mehrere Wochen alleine mit dem Rad unterwegs sein, draußen übernachten und so wenige Gebäude wie möglich von innen sehen.
  • Eine Wanderreise: Egal ob es der Schwarzwälder Westweg oder Schluchtensteig, oder eine Etappenwanderung in den Alpen werden wird – Hauptsache mit Rucksack und Zelt zu Fuß unterwegs sein.
  • Tagestouren zu Fuß und auf zwei Rädern: Da dies eh mein größtes Hobby ist, wird das nicht allzu schwer umzusetzen sein.
  • Eine Winterexpedition: Vor ziemlich genau 10 Jahren war ich mit Mike Horn und 6 anderen Jugendlichen aus der ganzen Welt auf einer Ski-Expedition zum magnetischen Nordpol. Die Expedition endete für mich leider ziemlich abrupt: Ich wurde schneeblind und musste abbrechen. Seitdem lässt mich der Gedanke nicht los, das irgendwie „richtigzustellen“, besser machen und meinen Fehler vergessen zu machen – ich träume von einer weiteren Expedition mit Lastenschlitten und Skiern. Es muss nicht gleich zum Nordpol gehen; Skandinavien oder Island im Winter wären auch schon Herausforderung genug!

Neues lernen in 365 Tagen

  • Dunkelheit akzeptieren und alleine draußen zu übernachten: So mutig und selbstbewusst ich vielleicht nach außen wirke, ich habe eine Heidenangst vor Dunkelheit und der Vorstellung, nachts alleine draußen zu sein. Das stört mich schon lange und ich möchte unbedingt lernen, mit Dunkelheit klarzukommen.
  • Kochen nach Rezept: Ich koche super gerne, aber mein Repertoire beschränkt sich doch meist auf die immer wieder gleichen Gerichte. Ich möchte regelmäßig neue Rezepte ausprobieren und dabei lernen, auch spontan mit mir unvertrauten Gewürzen zu kochen.
  • Trailrunning: Ich bin keine Läuferin. War ich noch nie. Ich wandere liebend gerne und fahre super gerne Mountainbike, aber laufen fand ich bisher immer einfach nur anstrengend und doof. Gleichzeitig reizen mich aber Bergläufe auf schmalen Pfaden – das stelle ich mir schon ganz schön spaßig vor. Es ist also an der Zeit, meine Laufkondition aufzubauen und den Trailrunning Sport auszuprobieren.
  • Mountainbike Sprünge: Ich fahre mittlerweile seit mehreren Jahren Enduro Mountainbike und das auch recht gut. Was mir aber totale Probleme bereitet sind Sprünge. Ich bin mir sicher, dass ich es könnte, aber mein Kopf blockiert und ich traue mich einfach nicht. Diese Angst möchte ich überwinden.
  • Mountainbike Skills: Ich möchte Tricks lernen. Es sind immer nur die Männer, die mit ihrem Bike irgendwelche Tricks können. Warum eigentlich?!
  • Mit dem Smartphone filmen und schneiden: Fotografie und Film begeistert mich schon lange. Ich fotografiere viel und gerne, aber mit dem Filmen habe ich nie richtig losgelegt. Mittlerweile braucht man keine Kamera mehr, sondern kann auch mit dem Smartphone schon ziemlich viel anstellen. Und das möchte ich mir beibringen.
  • Meditation und Achtsamkeit: Nicht immer tausend Dinge gleichzeitig machen, sondern lernen, sich aktiv und achtsam auf eine Beschäftigung zu konzentrieren und im Hier und Jetzt zu sein.
  • Fahrrad Reparatur: Etwas, das ich schon lange lernen möchte. Oft ist es mir unangenehm, wenn mir beim Mountainbiken etwas kaputt geht und ich dann die Hilfe eines Mannes brauche, der es repariert. Es wird Zeit, dass ich das selbst lerne!
  • Porträtfotografie: Ich liebe es, Menschen so natürlich wie möglich zu fotografieren. Ich habe total Lust, mich damit noch mehr zu beschäftigen.
  • Handwerken: Mir fehlt es oft, mit den Händen zu arbeiten und etwas zu “erschaffen”. Ich möchte gerne lernen, besser mit Werkzeugen umzugehen und selbst Dinge reparieren und bauen zu können.
  • Trainieren mit Körpergewicht: Für mehrere Jahre ging ich regelmäßig ins Fitnesstudio, habe mich dort aber nie richtig wohlgefühlt. Gleichzeitig ist mir ein sportliches Aussehen total wichtig und es gibt mir Selbstbewusstsein. Ich möchte lernen, mit meinem eigenen Körpergewicht zu trainieren. 
  • Investieren und Geldanlage: Ein Thema, von dem ich absolut keine Ahnung habe und das mich einschüchtert. Dennoch interessiert es mich. Ich würde sehr gerne lernen, wie der Aktienmarkt funktioniert und wie man Geld investiert. Und was eben noch alles dazugehört, von dem ich bisher absolut keinen Plan habe.
  • Die Grundlagen des Programmierens: Mir ist klar, dass ich mir nicht mal eben eine Programmiersprache beibringen kann (oder doch?), aber ich möchte wenigstens die Grundlagen etwas besser verstehen. Bisher habe ich davon nämlich herzlich wenig Ahnung.

Manche dieser Dinge lassen sich gut miteinander kombinieren, oder auch immer mal wieder ein bisschen üben. Für andere Sachen möchte ich mir intensiv Zeit nehmen und mich damit beschäftigen. Über meine Fortschritte und meinen Weg werde ich auf diesem Blog berichten.

Die Liste wird sicher im Laufe des Jahres erweitert. Vielleicht fallen manche Punkte auch raus. Sicher ist jedoch, dass ich mich weiterentwickeln möchte und dafür brauche ich auch die Hilfe von anderen. Wenn du dich mit einem der Bereiche gut auskennst und mir etwas beibringen möchtest, dann melde dich gerne bei mir!

Habt ihr noch weitere Ideen? Was würdet ihr gerne lernen und erleben? Ich bin gespannt in den Kommentaren von euch zu lesen!

Write A Comment